Frieren unter Bettdecke? Welches Duvet gegen Schwitzen in der Nacht?

So erreichen Sie ein trockenes & angenehmes Bettklima!

Schwitzen, Frieren unter der Bettdeck bzw. unter dem Duvet ist weit verbreitet. Doch was können Sie dagegen tun? Hier erfahren Sie es.
Schwitzen, Frieren unter der Bettdeck bzw. unter dem Duvet ist weit verbreitet.

Ist das Bettklima wichtig? Und wie steht es mit dem Schlafzimmerklima? Können Verspannungen und Schmerzen mit dem Schwitzen oder Frieren in der Nacht zu tun haben? In der Beratung sagen uns Menschen sehr häufig, dass sie unter der Bettdecke zu heiss haben oder sogar schwitzen. Natürlich gibt es auch diejenigen, die kalt haben oder auch frieren. Logisch haben sich schon einige von Ihnen Gedanken gemacht, ob das mit der Bettdecke zu tun haben könnte. Wir haben jedoch schon von unseren Eltern gelernt, dass Daune das beste Material für alle ist, oder? Oder wir glaubten den Marketingversprechen der Naturbettsysteme, die behaupten, dass die Duvets aus Schafschurwolle noch besser seien und für jedermann geeignet wären. Doch stimmt das überhaupt? 

 

Die falsche Bettdecke kann effektiv die Qualität des Schlafes massiv beeinträchtigen; sogar bis hin zum Verursacher von Schmerzen und Verspannungen werden. Logisch, denn jeder Mensch gibt in der Nacht Feuchtigkeit ab. Wenn das Duvetmaterial nun Feuchtigkeit und Temperatur nicht ausgleicht, kann es das Schlafklima verschlimmern. Falls es nun also zu heiss wird, decken sich einigen von Ihnen teilweise oder ganz ab. Und wenn nun das Schlafzimmerklima in der Nacht zu kalt ist, liegt der Schläfer mit warmer und feuchter Körperoberfläche an der kalten Luft. Und was passiert? Die Muskulatur spannt! Klar kennen Sie dies vom Winter, wenn Sie nach draussen gehen.

 

Die Konsumenten, und leider auch ganz oft die Verkäufer, sind Unwissende über diesen wichtigen Aspekt der Regeneration.

 

Tipp: wählen Sie ein trockenes, angenehm warmes Klima

Doch was können Sie jetzt tun, um die richtige Bettdecke zu kaufen? Wie finden Sie zum passenden Duvet? Letztlich geht es darum, dass Sie wieder ein trockenes und angenehmes Bettklima haben; damit Sie nicht mehr frieren und auch nicht mehr schwitzen im Bett. Als erstes schliessen Sie bitte im Winter und in den kühlen Übergangszeiten unbedingt das Schlafzimmerfenster ganz. Als Hitzer und Schwitzer sollten Sie keine Duvets aus Daune, Schafschurwolle oder anderen Materialien von Tieren wählen. Bevorzugen Sie eher ein hochwertiges Multifunktionsduvet aus erstklassiger Mikrofaser. Auch Wildseiden-, Bambus- oder Kapokduvets haben sich sehr bewährt. Ein professioneller Schlafberater kann Ihnen noch besser sagen, welches das für Sie Geeignete ist. Zimmertemperatur darf schon zwischen 18 bis 20° sein. 

 

Klicken Sie hier für mehr Informationen zu:


Kompetenz-Zentrum gesunder Schlaf

ruhepuls Bazzotti GmbH
Strehlgasse 24
CH - 8472 Seuzach (bei Winterthur)
T +41 52 335 41 00
F +41 52 335 41 01
info@ruhepuls.ch


Ein Kompetenz-Zentrum der IG-RLS (Interessengemeinschaft für richtig Liegen & Schlafen)

Gratis Info-Vortrag

«Entspannt erwachen!

Beschwerden vermeiden!»